Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


vita:maurinus_niedzwetzki

Maurinus Niedzwetzki

Maurinus Niedzwetzki “Kinder, wie die Zeit vergeht!” – Denken Sie manchmal auch so wie ich? Geboren und aufgewachsen bin ich in Castrop-Rauxel. Dort habe ich die Schule besucht, eine Ausbildung zum Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten absolviert, einige Jahre bei einem Steuerberater gearbeitet und mich letztlich entschieden, am Clementinum in Bad Driburg mein Abitur zu machen, um anschließend Theologie zu studieren. Studiert habe ich in Paderborn und Freiburg und wurde schlieslich 2002 zum Priester geweiht. Wenn ich diese Zeitspanne Revue passieren lasse, es war eine spannende Zeit, eine Zeit von der ich mich frage: Wo ist sie geblieben?

Von 2002 bis 2006 lebte ich im Pastoralverbund Stukenbrock. Meine ersten Gehversuche als Priester waren besonders spannend. Hautnah zu erleben, welche Charismen in unserer Kirche zu finden sind, war für mich von entschiedener Bedeutung. Eine gnadenreiche Zeit.

Der Abschied viel mir schwer, doch eine neue Zeit brach für mich an. Diese verbrachte ich im PV Derne-Kirchderne-Scharnhorst. Wieder lernte ich andere Schwerpunkte der Gemeindearbeit und ein anderes soziales Gefüge kennen. Wahrlich auch eine spannende Zeit. Und wenn ich ins Nachdenken komme, was konnte ich alles erzählen, was habe ich alles neu dazu gelernt! … “Kinder, wie die Zeit vergeht!” Von 2008 bis 2011 wirkte ich im PV Schloss-Neuhaus. Wieder lernte ich neue, motivierte Menschen kennen.

Und nun, jetzt bin ich hier angekommen. Einigen netten Menschen bin ich schon begegnet und bin neugierig, wer mir in den nächsten Tagen, Wochen, Monaten und Jahren wohl alles begegnen wird. Welche Erfahrungen dürfen wir teilen? Wieder stehe ich am Anfang einer neuen Aufgabe. Ich würde mich freuen, wenn wir uns gemeinsam auf den Weg machen, um immer wieder neu unsere Gaben zu erkennen oder zu entdecken. Dies geschieht sicherlich am besten, wenn wir miteinander ins Gespräch kommen und darauf freue ich mich aus ganzem Herzen. Und vielleicht geschieht es auch hier, dass ich eines Tages denke: “Kinder wie die Zeit vergeht!”

Maurinus Niedzwetzki (im Weihnachtsbrief 2011)

vita/maurinus_niedzwetzki.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/09 15:58 von redaktion

Seiten-Werkzeuge