Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


glockenturm

Glockenturm

Rohbau 1957

Der Glockenturm misst etwa 4×4 Meter im Quadrat bei einer Höhe von 26,50 Meter. Im Stil eines italienischen “Campanile” ist er freistehend neben dem Kirchenschiff – nicht in das Gebäude integriert.

Nach den Untersuchungen des Kunsthistorikers Heinrich Otten zum Kirchenbau im Erbistum Paderborn war St. Meinolfus die erste Kirche im Erzbistum mit einemn Turm ohne Verbindung zum Kirchengebäude. Ein Betonrahmenwerk ist mit Ziegeln gefüllt, das Dach ist gekreuzt.

Die Schallöffung war zur Bauzeit eine Betonkonstruktion mit kreisrunden Öffnungen. Zeitweise waren im Gloockenstuhl eppice aufgehängt, um den Schall zu dämmen. Die heutige Lamellenform erhielt die oberste Etage des Glockenturmes erst ????.

Die drei Glocken – vom “Bochumer Verein” aus Stahl gegossen – wurden im Dezember 1962 geweiht und aufgehängt. Zum Weihnachtsfest erklangen sie das erste mal im Glockenturm. Die 1. Glocke hat die Tonhöhe e’. Ihre Inschrift: Hl. Meinolfus, bitte für deine Gemeinde! Die 2. Glocke hat die Tonhöhe g’. Ihre Inschrift: Hl. Maria, hilf uns in den Nöten der Zeit! Die 3. Glocke hat die Tonhöhe a’. Ihre Inschrift: Hl. Albert, erflehe unserer Jugend Glaubenskraft!


glockenturm.txt · Zuletzt geändert: 2019/04/11 02:59 von 54.36.150.159

Seiten-Werkzeuge